Herren

Zweiter Heimdreier im Derby


Surheim. Trotz vieler vergebener Großchanchen des BSC Surheim, gewannen die Hausherren klar und verdient mit 4:1 das Kreisliga-Derby gegen den Aufsteiger ASV Piding. Beide Mannschaften begannen konzentriert und vorsichtig. Außer einer Chance von Robert Stallmayer und einen Kopfball nach der darauffolgenden Ecke von Fabian Koller passierte in der ersten Viertelstunde nicht viel (7. Minute).
Danach kamen die die Surheimer immer stärker auf und setzten die Pidinger stark unter Druck. Nach mehreren Abwehrszenen im Gäste-Strafraum, scheiterte Philip Hahn mit einem strammen 20-Meter-Schuss etwas zu zentral am guten Torwart Daniel Miethsam. Drei Minuten später setzte sich Robert Stallmayer auf der rechten Seite durch und legte quer in den Fünfmeterraum, doch Fabian Koller konnte den Ball nicht im ASV-Gehäsue unterbringen.
In der 24. Minute gelang dann das überfällige 1:0: Nach einer Flanke von Mario Pletschacher nahm Robert Stallmayer den Ball mit der Brust herunter und schoss ihn rechts ins lange Eck. Wenig später überlief der schnelle Marko Koller auf der linken Seite zwei Pidinger Abwehrspieler, legte den Ball flach zurück und Nico Jordan schob das Leder ins lange Eck zum 2:0 ein (27.). Knapp zehn minuten später folgte praktisch eine Kopie dieses Treffers über die linke Seite, nur diesmal war es Sebastian Huber, der gekonnt auf 3:0 erhöhte (36.). Die Pidinger schafften es in der gesamten ersten Hälfte nicht, nennenswert gefährlich vor das BSC-Tor zu kommen.
In der zweiten Halbzeit kam Stallmayer über links gefährlich in den Strafraum, zog aber knapp am Tor vorbei. Erst in der 59. Minute hatten die Pidinger einen richtig gefährlichen Abschluss von halbrechts durch den eingewechselten Martin Reichenberger – BSC-Torwart Markus Mittermeier parierte glänzend. Dann hatten wieder die Surheimer zwei Großchancen: Zunächst setzte Robert Stallmayer einen Heber über Torwart Miethsam an die Latte. Dann war Stallmayer nach einem krassen Abwehrfehler der Pidinger alleine vor dem Torwart, doch der Abschluss ging knapp links am Tor vorbei (67.). Nach weiteren guten Möglichkeiten der Surheimer, lag der Ball jedoch im Kasten der Hausherren: Nachdem Torhüter Mittermeier eine Flanke unterlaufen hatte, köpfte Hans Freimanner zum 1:3- Anschlusstreffer ein (80).
Aber bereits drei Minuten darauf war klar, dass für Piding nichts mehr drin war. Nico Jordan setzte sich zentral vor dem Strafraum gegen zwei Gegner durch und legte nach rechts auf den eingewechselten Michi Öllerer. Dessen Schuss konnte Miethsam noch klären, aber Jordan konnte im Nachschuss selbst alles klar machen und traf zum 4:1-Endstand (83.). Insgesamt gingen die Surheimer fahrlässig mit zahlreichen Großchancen um, siegten aber dennoch verdient gegen angriffsschwache Pidinger. Surheim konnte damit die rote Zone verlassen, während der ASV weiter auf dem ersten direkten Abstiegsrang festsitzt.

Quelle: Reichenhaller Tagblatt - Christian Hahn

Überschrift Kategorie Erstellt am
Auch in Kay klappte es nicht mit dem ersten Dreier – 2:4 Herren Wed 20.11.19, 16:43
ASV verlangt Spitzenreiter alles ab Herren Wed 13.11.19, 15:09
Kampfsieg der SG Schönau Herren Wed 13.11.19, 15:07
Elf von Viko Kastner weiter sieglos – 1:2 Herren Wed 13.11.19, 15:05
Wieder in Schlussphase Punkt verspielt Herren Wed 13.11.19, 15:02
ASV Piding gibt wieder alles aus der Hand Herren Wed 13.11.19, 14:58
Remis, das im Abstiegskampf keinem hilft Herren Wed 13.11.19, 14:52
Reischach besser Herren Wed 13.11.19, 14:50
Piding wie der FC Bayern 1999 Herren Wed 13.11.19, 14:48
Stärkste Phase kam zu spät Herren Wed 13.11.19, 14:46
ASV holt ersten Kreisliga- Punkt Herren Wed 13.11.19, 14:43
Piding bei 2:3-Niederlage am ersten Punkt dran Herren Wed 13.11.19, 14:38
ASV geht im Pidinger Regen baden Herren Wed 13.11.19, 14:34
Miethsam und Co. retten einen Punkt Herren Fr 25.10.19, 12:12