Herren

Miethsam und Co. retten einen Punkt


Piding. Endlich einmal nicht in der Schlussphase alles weggeworfen: Am Ende war es für den ASV Piding beim 1:1 wenigstens ein Punkt im Kreisliga-Duell mit der Landesliga-Reserve des FC Töging. Dabei mussten die Violetten in beiden Halbzeiten harte letzte Viertelstunden überstehen, in denen die Gäste jeweils ordentlich Druck entwickelten. Doch ASV-Torhüter Daniel Miethsam und seine Vorderleute hielten dieser Offensive stand und verdienten sich den einen Zähler redlich.
Pidings Coach Viktor Kastner musste aufgrund des personellen Notstands improvisieren: So kam Ex-ASV-Trainer und Reserve-Kicker Michael Wegscheider als zentrale Sturmspitze in die Startelf. Manuel Maske ging leicht kränkelnd in die Partie. Schmerzlich vermisst wurden Peter Freimanner, Stefan Beranek und Engelbert Koch.
In der 3. Minute hätte sich Michi Wegscheider – bisher hat er für die Reserve sechs Tore erzielt – sofort in die Torjägerliste der Ersten eintragen können: Der „Oldie“ kam aus 14 Metern frei zum Schuss, der Kracher des früheren Top-Torjägers wurde abgeblockt. Piding blieb zunächst dran, Manuel Maske brachte die Kugel nach einem seiner Blitz-Antritte über rechts zur Mitte. Dort kam sein Bruder Michael aus acht Metern frei zum Kopfball, doch Gäste-Keeper Michael Sennefelder parierte spektakulär (9. Minute). Drei Minuten darauf klingelte es auf der anderen Seite: Hubert Bichlmaier klärte nicht konsequent genug, die Kugel kam zu Markus Leipholz auf die rechte Seite. Seine flache Hereingabe
erreichte Andreas Baumgartner, der sofort mit einem Drehschuss ins lange Eck abzog – 1:0 (12.).
In der Folge bestätigte Töging seinen Aufwärtstrend. Piding hatte Glück, dass Referee Haris Hodzic einem weiteren FC-Treffer die Anerkennung verweigerte – Abseits (15.). Augenblicke zuvor hatte Viktor Kastner früh wechseln müssen. Für den am Oberschenkel lädierten Michi Maske kam A-Junior Julian Pilz in die Partie. Sechs Minuten später führte einer der Rechtsaußen-Sprints von Manuel Maske zum Ausgleich: Im Sechzehner
angekommen ließ er Tögings Außenverteidiger Julian Hans aussteigen, um platziert und kraftvoll ins kurze Eck abzuschließen – 1:1 (21.).
Keine zwei Minuten später musste auch der Torschütze passen, die Kraft reichte noch nicht für einen 90-Minuten-Einsatz. Für Maske kam Simon Tausche in die Partie. Kein positionsgetreuer Wechsel, weshalb Kastner seine Grundaufstellung umstellen musste. Tausche agierte auf der echten Abwehrseite, zeigte eine starke Vorstellung und war somit maßgeblich am Punktgewinn beteiligt.
Michi Flatscher brachte ASV-Abteilungsleiter Anderl Reichenberger auf die Palme, schoss er doch völlig unbedrängt aus elf Metern weit drüber (29.). Was zu diesem frühen Zeitpunkt noch keiner der rund 100 Zuschauer ahnte: Es sollte die beste Chance zum 2:1 für die Platzherren aus dem Spiel heraus bleiben. Kurz vor der Pause parierte Daniel Miethsam noch einen Schuss von Daniel Steinhauer sensationell und rettete somit das Remis in die Halbzeit (38.).
Der zweite Durchgang gehörte fast ausschließlich Töging, wenngleich es zunächst ereignisarm hin und her ging. Dreimal tauchte der unermüdliche Valmir Bakiji vor Miethsam auf, der aber nur einmal wirklich eingreifen musste. Noch war keine Stunde rum, als ein Strafstoß-Pfiff ertönte: Daniel Steinhauer war den durchgebrochenen Hansi Freimanner unglücklich angegangen. Hubert Bichlmaier trat an, schoss stark, doch Michi Sennefelder im Töginger Kasten parierte noch stärker (58.). eDahin war die große ASV-Führungschance und mit ihr nahezu
jeglicher Pidinger Elan nach vorn.
Nach einer weiteren Viertelstunde mit reichlich Leerlauf zogen die Gäste das Tempo – wie schon in Halbzeit eins – wieder deutlich an. Markus Leipholz hätte die Bemühungen fast sofort belohnt: An Georg Wieser und Daniel Miethsam war er bereits vorbei, doch der Pfosten stand ihm noch im Weg (75.). Manuel Maske wurde auf ASV-Seite zurückgewechselt, für die Schlussphase sollten die Kräfte reichen: Prompt hätte der
Rechtsaußen seine erste Ballberührung fast zum 2:1 genutzt (77.). Im Gegenzug musste Miethsam gegen den völlig frei vor ihm abschließenden Julian Hans Kopf und Kragen riskieren, um den Gleichstand zu halten.
Beide Teams kämpften nun verbissen, viele Fouls unterbanden den Spielfluss. Töging zeigte etwas mehr Engagement nach vorn, und vor allem der unermüdliche Leipholz machte der ASV-Hintermannschaft das Leben schwer. Doch Miethsam hatte einen Sahnetag erwischt, Pidings Keeper verhinderte hellwach den erneuten Rückstand. Als er quasi mit dem Schlusspfiff doch einmal geschlagen war, rettete Michi Unterreiner auf der Linie bei einem Töginger Kopfball aus dem Gewühl heraus das 1:1.

Quelle: Reichenhaller Tagblatt - Bittner

Überschrift Kategorie Erstellt am
Auch in Kay klappte es nicht mit dem ersten Dreier – 2:4 Herren Wed 20.11.19, 16:43
ASV verlangt Spitzenreiter alles ab Herren Wed 13.11.19, 15:09
Kampfsieg der SG Schönau Herren Wed 13.11.19, 15:07
Elf von Viko Kastner weiter sieglos – 1:2 Herren Wed 13.11.19, 15:05
Wieder in Schlussphase Punkt verspielt Herren Wed 13.11.19, 15:02
ASV Piding gibt wieder alles aus der Hand Herren Wed 13.11.19, 14:58
Zweiter Heimdreier im Derby Herren Wed 13.11.19, 14:55
Remis, das im Abstiegskampf keinem hilft Herren Wed 13.11.19, 14:52
Reischach besser Herren Wed 13.11.19, 14:50
Piding wie der FC Bayern 1999 Herren Wed 13.11.19, 14:48
Stärkste Phase kam zu spät Herren Wed 13.11.19, 14:46
ASV holt ersten Kreisliga- Punkt Herren Wed 13.11.19, 14:43
Piding bei 2:3-Niederlage am ersten Punkt dran Herren Wed 13.11.19, 14:38
ASV geht im Pidinger Regen baden Herren Wed 13.11.19, 14:34